verstorbene Filmstars - eine Hommage an Legenden
 Home
 Filmstars
 Filmstars Kategorie
 Filme
 Filme Kategorie
 Kommentare
 News

 Filmgeschichte
 Newsletter
 Kontakt
 Sitemap
 Impressum
verstorbene-filmstars.de weiter empfehlen!
 Todestag(e):
 Heute ist der
 6. Todestag von
 Jane Russell.
 neue Filmstars
Schweden17.03.2015
Anita Ekberg
USA29.09.2014
Dan Dailey
USA09.01.2013
Larry Hagman

Kathryn Grayson - * 09. Februar 1922 - † 17. Februar 2010

0 Kommentare | Kommentar zu Kathryn Grayson hinzufügen

Leben in Daten

1922: am 09. Februar, geboren als Zelma Kathryn Elisabeth Hedrick in Winston-Salem, North Carolina, USA
1934: Gesangsunterricht an der Chicago Civic Oper
1941: erster Kinofilm mit "Andy Hardy's Private Secretary"
1948: Tochter Patricia Kathryn Towers, geb. Johnston, wird geboren
1951: Höhepunkt der Karriere mit dem Drama "Liebesnächte am Mississippi"
1956: letzter Kinofilm mit "König der Vagabunden"
1962: Start einer Karriere als Opernstar mit Opern wie La Bohème, Madama Butterfly, Orpheus in der Unterwelt und La traviata
2010: am 17. Februar, gestorben in Los Angeles.
Dieses Bild von Kathryn Grayson können Sie unter www.allposters.de, in Form eines Posters käuflich erwerben. Einfach das Bild anklicken.
Dieses Bild von Kathryn Grayson können Sie unter www.allposters.de, in Form eines Posters käuflich erwerben. Einfach das Bild anklicken.

Privatleben

Dieses Bild von Kathryn Grayson können Sie unter www.allposters.de, in Form eines Posters käuflich erwerben. Einfach das Bild anklicken.
Dieses Bild von Kathryn Grayson können Sie unter www.allposters.de, in Form eines Posters käuflich erwerben. Einfach das Bild anklicken.
Kathryn Grayson wurde am 09. Februar 1922, als Zelma Kathryn Elisabeth Hedrick, in Winston-Salem, North Carolina, USA geboren.

Ihre Familie zog später mit ihr nach St. Louis, Missouri, wo sie entdeckt wurde.

Grayson heiratete zweimal. Zuerst den Schauspieler John Shelton und danach den Schauspieler und Sänger Johnnie Johnston. Beide Ehen endeten in Scheidung. Aus zweiter Ehe ging ihre Tochter Patricia Kathryn Towers, geb. Johnston (07. Oktober 1948) hervor.

Am 17. Februar 2010 schlief Kathryn Grayson friedlich im Schlaf ein.

Karriere

Nachdem Kathryn Grayson mit ihrer Familie nach St. Louis, Missouri gezogen war, sang sie auf der leeren Bühne des St.-Louis Municipal Opern Hauses und wurde dort von dem ansässigen Hausmeister gehört. Dieser vermittelte sie weiter an Frances Marshall, von der Chicago Civic Oper. Von da an erhielt die zwölfjährige von ihr Gesangsunterricht.

Aus dem talentierten Teenager wurde eine gute Sopranistin, die Ende der 1930er Jahre regelmäßig in der Radioshow von Eddie Cantor sang. Während eines Radioauftritts wurde Grayson von einem Talentsucher der Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) entdeckt.

Kathryn Grayson erhielt einige kleinere Rollen, unter anderem in der Komödie "Andy Hardy's Private Secretary" von 1941.

Bereits ein Jahr später wurde sie durch den Musicalfilm "Sieben junge Herzen" berühmt. Der Kinofilm war ein sentimentaler Streifen über einen Witwer mit sieben Töchtern.

Da Grayson über einen sehr angenehmen Sopran verfügte und auch als hübsch galt, wurde sie bald zu einer sehr gefragten Schauspielerin in aufwendig produzierten Musicals.

In der Revue "Bis die Wolken vorüberziehen" (1946), sang sie den Song Smoke Gets in Your Eyes. Jedoch kam es dabei zu unangenehmen Vergleichen, da der Song die Interpretationen von Alice Faye und Irene Dunne provozierte.

1951 erreichte Sie den Höhepunkt ihrer Karriere in dem Drama "Liebesnächte am Mississippi", von George Sidney. In dem opulenten Musical spielte sie an der Seite von Ava Gardner und Howard Keel.

Das Jahr 1953 war zugleich der Höhepunkt der Musicalverfilmungen, als auch das Ende dieser Ära. In diesem Jahr war Kathryn Grayson als Grace Moore in der Autobiographie "So This Is Love" und in der 3-D Verfilmung "Küß mich, Kätchen!", wieder an der Seite von Howard Keel zu sehen.
Dieses Bild von Kathryn Grayson können Sie unter www.allposters.de, in Form eines Posters käuflich erwerben. Einfach das Bild anklicken.
Dieses Bild von Kathryn Grayson können Sie unter www.allposters.de, in Form eines Posters käuflich erwerben. Einfach das Bild anklicken.

Nach dem Niedergang der Musicalära drehte sie mit "König der Vagabunden" (1956) ihren letzten Kinofilm.

In den Folgejahren trat sie erfolgreich in Nachtclubs auf.

Kathryn Graysons lebenslanger Traum von einer Karriere als Opernstar wurde in den 1960er Jahren war. Sie trat in verschiedenen Opern, wie La Bohème, Madama Butterfly, Orpheus in der Unterwelt und La traviata, auf. Auch in dramatischen und komödiantischen Rollen stand sie auf der Bühne.

In den 70er und 80er Jahren trat Grayson in unterschiedlichen Fernsehfilmen und -serien auf.

Kathryn Graysons starb am 17. Februar 2010 in Los Angeles.

Tod

Nach Angaben ihrer Sekretärin starb Kathryn Grayson, am 17. Februar 2010, im Schlaf eines natürlichen Todes, in ihrem Haus in Los Angeles. Sie wurde 88 Jahre alt.

Filmpreise und Auszeichnungen

unbk.: Stern auf dem Walk of Fame (Film), an der 1600 Vine Street.

Filmografie

1941: Andy Hardy's Private Secretary
1942: The Vanishing Virginian
1942: Rio Rita
1942: Sieben junge Herzen (Seven Sweethearts)
1943: Thousands Cheer
1945: Urlaub in Hollywood (Anchors Aweigh)
1946: Erfüllte Träume (Two Sisters from Boston)
1946: Bis die Wolken vorüberziehen (Till the Clouds Roll By)
1947: It Happened in Brooklyn
1948: Ein Bandit zum Küssen (The Kissing Bandit)
1949: Ein Kuß nach Mitternacht (That Midnight Kiss)
1950: Der Fischer von Louisiana (The Toast of New Orleans)
1951: Mein Mann will heiraten (Grounds for Marriage)
1951: Liebesnächte am Mississippi (Show Boat)
1952: Männer machen Mode (Lovely to Look at)
1953: El Khobar - Schrecken der Wüste (The Desert Song)
1953: So This Is Love
1953: Küß mich, Kätchen! (Kiss Me Kate)
1956: König der Vagabunden (The Vagabond King)
Mississippi Melodie mit Kathryn Grayson können Sie unter www.amazon.de käuflich erwerben. Einfach das Bild anklicken.
Mississippi Melodie mit Kathryn Grayson können Sie unter www.amazon.de käuflich erwerben. Einfach das Bild anklicken.